Ankündigung: RIoTboard bald im Test bei iundco

riotboard

Unsere Blog-Statistiken belegen, dass unsere Testberichte zu den beliebtesten Artikeln zählen. Um euch diesbezüglich wieder etwas Nachschub liefern zu können, freuen wir uns, euch heute einen weiteren Test ankündigen zu können. In Kürze wird das RIoTboard bei uns zum Test eintreffen und dann auf Herz und Nieren geprüft werden.

Beim RIoTboard handelt es sich um eine open source-Entwicklungsplattform in Form eines Einplatinencomputers. Der Name hat übrigens nichts mit irgendwelchen Aufständen zu tun, sondern steht als Abkürzung für „Revolutionizing the Internet of Things“.

Der Raspberry Pi für nur rund 30 Euro löste in dieser Produktkategorie solcher Mini-Computer einen wahren Boom aus, mit dem RIoTboard möchte Farnell element14 jedoch u.a. enger mit den Entwicklern zusammenarbeiten und bessere Hardware bieten: verbaut ist daher u.a. ein 1 GHz Cortex A9 Single Core-Prozessor mit 1 Gigabyte DDR3-RAM. Im Gegensatz zum Raspberry Pi sind 4GB Speicher bereits fest am Board verlötet, auf welche bereits Android installiert wurde. Dank einer Menge Anschlüsse zur Erweiterung  wie 4x USB, 2 Audio-Ports, HDMI, Camera-Interface und mehr soll das RIoTboard auch als Wohnzimmerzentrale eine gute Figur machen.

In wie weit das Board tatsächlich als Mediencenter funktioniert und, was es sonst noch alles so drauf hat, erfahrt ich in wenigen Wochen hier im Blog. Das RIoTboard erhielten wir von Farnell element14. Status-Updates zum Test und erste Eindrücke gibt es dann in Kürze auch auf Twitter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *