[Anleitung] Framerate in Need for Speed: Rivals erhöhen, ohne Spiel zu beschleunigen

need for speed rivalsDas neue Need for Speed: Rivals ist ein tolles Spiel. Mit 300 km/h rasen wir als Cop den so bösen Rasern hinterher (oder umgekehrt), verwenden dabei Waffen wie EMPs und genießen das rasante Geschwindigkeitsgefühl dank Frostbite 3-Engine. Doof nur, dass unsere Augen das Geschwindigkeitsgefühl nicht wirklich wahrnehmen können. Das Spiel läuft nämlich auf jedem PC sowie allen Konsolen mit lediglich 30 Bildern pro Sekunde. Bei 300 Kilometern pro Stunde können wir also nur bei jedem zweiten gefahrenen Meter einen Bildwechsel wahrnehmen.

Einen wirklichen Grund kann Entwicklerstudio Ghost dafür auch nicht nennen, man sagt nur, andere Aspekte des Gameplays seien wichtiger gewesen. Was für ein Blödsinn, ohne ein flüssiges Bild kann man den Rest doch ziemlich vergessen. Nun argumentieren einige damit, das menschliche Gehirn sei ja träge und könne sowieso nur 25 Bilder pro Sekunde (fps) verarbeiten, alles darüber sei also nicht wahrnehmbar. Ebenfalls ein nur halbwahrer Erklärungsversuch, die Bildfrequenz unseres Gehirns hat nämlich keine Lust, sich genau der des Spiels anzupassen (wie sollte es auch?).

Es ist also ein wirklich nerviges Thema, solch ein ansonsten tolles Spiel nicht mit gewohnter Framerate spielen zu können. Wer länger zum reagieren braucht (dank niedriger Aktualisierungsrate), kommt in Online-Spielen zudem generell schlechter zurecht. Da EA ein Patch wohl kaum zuzutrauen ist, bedarf es nach dem Motto „Selbst ist der Gamer“ also einer alternativen Möglichkeit, das Bild flüssiger wahrnehmen zu können. Glücklicherweise gibt es da eine relativ leichte Möglichkeit, sich das Spiel selbst so anzupassen, wie man es möchte.

In Origin muss dazu lediglich auf das Spiel mit der rechten Maustaste geklickt werden und dann „Spiel-Eigenschaften“ ausgewählt. In das dann eingeblendete Eingabefenster muss dann noch ein Befehl eingegeben werden. Je nach gewünschter Framerate muss die Zahl „40“ in unserem Beispiel angepasst werden. Auch hier gilt aber leider in wie so vielen Stellen im Leben: Das Leben ist kein Wunschkonzert (und die Framerate erst recht nicht). Was die Hardware des PCs also nicht packt, führt zu Probleme im Spiel. Wie im Video (trotz „nur“ 40 fps) zu merken ist, ruckelt die Kamera dann nämlich, sofern die Grafikkarte die benötigte Leistung nicht aufbringen kann. Wer das nicht will, kann natürlich auch die Grafikeinstellungen herunterdrehen. Der Befehl lautet:

-GameTime.MaxSimFps 40 -GameTime.ForceSimRate 40.0

Ist der Befehl eingegeben, die Eingaben bestätigen und das Spiel starten. Schon steht einem flüssigen Spielvergnügen nichts mehr im Wege.

Das Ganze haben wir für euch auch noch einmal in einem Video zusammengefasst:

Und jetzt: viel Spaß beim Zocken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *