Die neuen iPhones im Gerüchtecheck: was war dran an den Gerüchten?

iphone5c

Es ist jetzt also soweit und Apple hat wie erwartet das iPhone 5S und eine günstigere Variante, das iPhone 5C vorgestellt. Das iPhone 5S kommt mit einem 64-bit-Prozessor, einer verbesserten Kamera und Fingerabdrucksensor in drei Farben für ab 699€ in den deutschen Handel. Das iPhone 5C ist im Grunde genommen ein iPhone 5 mit Kunststoff-Gehäuse, beginnend mit einem Preis von 599€ für die 16GB-Version.

Da ja bei bevorstehenden Apple-Vorstellungen immer massenweise Gerüchte in den Umlauf gebracht werden, möchten wir in diesem Artikel mal schauen, an welchen Gerüchten tatsächlich etwas dran war.

1. Neue iPhone-Generation wird iPhone 5S heißen und  nur kleinere Veränderungen mit sich bringen

Es wurde bereits sofort nach der Vorstellung des iPhone 5 vermutet, dass Apple den Produktzyklus wie bisher beibehält. Das heißt, es gibt nur jede zweite Generation wirklich ein neues Modell, zwischendurch ein Gerät mit selbem Gehäuse und Display des Vorgängers, mit neuer Hardware.

Dieses Gerücht hat sich bestätigt: Das iPhone 5S bringt äußerlich so gut wie gar keine Veränderungen im Vergleich zum Vorgänger-Modell. Die Hardware im Inneren und die Kamera wurden zwar überarbeitet, wirkliche Gründe zum Umsteigen vom iPhone 5 auf das 5S sind dies jedoch wohl kaum.

wahr

2. iPhone 5S kommt mit NFC-Support

Schon beim iPhone 5 war oft die Rede davon, dass Apple es mit NFC ausrüste, um einfaches, kabelloses Bezahlen mit dem Smartphone zu ermöglichen. Dies Gerücht stellte sich bereits damals als falsch heraus und auch die Gerüchte, die erst gestern wieder aufglimmten, stimmten nicht.

falsch

3. iPhone 5S bringt Fingerabdrucksensor

Auch wir berichteten Ende Juli davon, dass man im iOS 7-Quellcode Hinweise auf einen Fingerabdrucksensor in der nächsten iPhone-Generation gefunden hat. Dieser sollte sich direkt im Home-Button befinden und nicht zu sehr auffallen.

Auch dieses Gerücht hat sich heute Abend bestätigt. Apple verbaut im iPhone 5S direkt im Home-Button einen Fingerabdrucksensor, mit dem das Gerät unter anderem entsperrt werden kann.

wahr

4. das iPhone 5S wird auch in Gold erhältlich sein

Im August machte vermehrt das Gerücht die Runde, Apple werde das neue iPhone 5S nicht nur in den Farben schwarz und weiß, sondern auch in einer goldenen Version auf den Markt bringen.

Auch dieses Gerücht hat sich bestätigt. Das iPhone 5S wird in den oben genannten drei Farbvarianten verfügbar sein.

wahr

5. iPhone 5S kommt mit zwei Foto-LEDs

Bereits im Juni berichteten einige Technik-Blogs davon, das iPhone 5S bringe einen Dual-LED-Blitz mit sich, um dunklere Umgebungen für bessere Fotos besser ausleuchten zu können. Diese Technik ist bereits in einigen Smartphones verbaut, so war es nicht unwahrscheinlich, dass auch Apple eine zweite LED in das iPhone 5S einbaut.

Dies ist ebenfalls wahr. Da iPhone 5S besitzt 2 Foto-LEDs, um bessere Fotos in dunklen Umgebungen schießen zu können.

wahr

6. Das nächste iPhone ist zum Verkaufsstart auch in einer 128GB-Version erhältlich

Nachdem Apple bereits das neueste iPad nachträglich in einer Version mit 128GB an Speicherplatz auf den Markt brachte, rechnete man damit, dass das neue iPhone ebenfalls in solch einer Variante auf den Markt komme. So klein, wie Speicherchips heutzutage sind, hätte dies eigentlich kein Problem mehr sein müssen.

Derzeit sprechen keine Zeichen dafür, dass es das iPhone 5S auch in einer Version mit 128GB Speicher gibt. Eventuell wird die Version jedoch hier auch nachgereicht, um die Verkaufszahlen beim Auslaufen der Generation noch einmal anzukurbeln.

falsch

7. Neben dem iPhone 5S wird auch eine günstigere iPhone-Version namens iPhone 5C vorgestellt

Das Gerücht, Apple bringe für Kunden mit einem nicht ganz so dicken Geldbeutel eine günstigere Variante des iPhones auf den Markt, geisterte bereits seit Jahren durch die Gerüchteküche, konnte aber nie bestätigt werden.

Heute war es dann doch endlich so weit und nach mehreren Jahren wilder Spekulation hat Apple tatsächlich ein günstigeres iPhone vorgestellt. Für Leute mit dünnem Geldbeutel ist das Ganze jedoch trotzdem nichts, denn 599€ für ein mittlerweile älteres Smartphone sind nicht gerade ein Schnäppchen.

wahr

Fazit:

Apple konnte dieses Jahr nicht wirklich viele Infos geheim halten. Bereits vor einigen Wochen war schon ziemlich genau bekannt, was iPhone 5S und 5C nun alles bringen werden und, was nicht. Eine wirkliche Überraschung blieb bei der Vorstellung heute aber aus, ob absichtlich Infos weitergegeben wurden, um nicht allzu große Erwartungen aufkommen zu lassen, werden nur die hochrangigen Apple-Mitarbeiter selbst wissen. Fest steht aber, dass Samsung die Geheimhaltung beim Galaxy Note 3 deutlich besser gelungen ist als Apple.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *