Apple erhöht Preise im App Store

image

Wer heute früh bereits einen Blick in den App-Store geworfen hat, wird sich vielleicht zuerst darüber gefreut haben, dass Apple endlich neue Preisstaffelungsschritte hinzugefügt hat und Entwicklern so mehr Auswahl zur Preisgestaltung lässt.

Wie sich schnell herausgestellt hat, ist dem aber nicht so: So, wie Apple die internationalen Preise im App Store vor rund einem Jahr schon einmal angepasst hat, trifft es nun uns deutsche und europäische Nutzer –  jedoch nicht im positiven Sinn: Ab sofort werden für eine App, die früher 79 Cent gekostet hat nun 89 Cent fällig, aus 1,59€ werden 1,79€, 3,99€ werden zu 4,59€ und so weiter. (Vielen Dank an den Blog Macerkopf für diese Preisliste) 

In Anbetracht der Tatsache, dass 0,99$, der günstigste App-Preis in den USA immer noch nur 76 Cent wert sind, zeigt diese Anpassung eigentlich wieder einmal nur, wie wenig Wert Apple eigentlich auf den europäischen Markt legt –  wieso sollen wir pro App rund 15% mehr  berappen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *