Facebook, Google+ & Co. größte „Zeitfresser“

Die Zeit des morgendlichen Zeitungslesens scheint vorbei zu sein: Die deutschen Internetnutzer verbringen fast ein Viertel (23 Prozent) ihrer Onlinezeit in sozialen Netzwerken, wie Facebook, Xing und Twitter.

Die Zeit des morgendlichen Zeitungslesens scheint vorbei zu sein: Die deutschen Internetnutzer verbringen fast ein Viertel (23 Prozent) ihrer Onlinezeit in sozialen Netzwerken, wie Facebook, Xing und Twitter. Nachrichtenseiten werden von den Deuschen zur Zeit relativ wenig besucht: nur 1,9 Prozent der Onlinezeit werden für News aus aller Welt „ausgegeben“. Hervorgegangen sind diese Zahlen aus einer gemeinsamen Erhebung der Bitcom und der US-Marktforscher von comScore.  Bitcom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder sagt:

„Sozaile Online-Netzwerke sind inzwischen im Web zentrale Anlaufpunkte, die unterschiedliche Anwendungen und Inhalte auf einer Plattform vereinen.“

Auf dem Zweiten Platz tummeln sich Musik-, Foto- und Video-Websites. Auf ihnen verbringen die Nutzer 9% ihrer Internetzeit. An Bedeutung dagegen verlieren große Online-Portale wie T-Online und Instant Messenger wie ICQ.

via Chip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *