Apple erreicht vorübergehendes Verkaufsverbot vom Samsung Galaxy Tab 10.1


Wie die FAZ berichtet, hat Apple einen großen Sieg im Kampf gegen Samsung errungen. Das Amtsgericht Düsseldorf stimmte einer einstweiligen Verfügung gegen Samsung zu, sodass Samsungs neuestes Prachtstück EU-weit nun nicht mehr verkauft werden darf. Die einzige Ausnahme stellen die Niederlanden da, bei den das Galaxy Tab der zweiten Generation weiter verkauft werden darf. Auch in der Schweiz dürfte der Verkauf weiterhin erlaubt sein. Das Galaxy Tab ähnle dem iPad (2) zu stark, behauptet Apple. Wer sich das 10,1-Zoll-Tablet mit AMOLED-Screen also noch zulegen will, sollte das schnell tun, bevor die Preise noch weiter ansteigen. Apple ließ sich unter anderem einen schwarzen gleichmäßigen Rand um das Display patentieren, sowie bunte Symbole unten auf dem Display nach dem Einschalten – eine Frechheit finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *