iOS 4.3.3 erschienen

Soeben hat Apple ein neues iOS-Update auf den Servern freigegeben: iOS 4.3.3 behebt den (angeblichen) Location-Tracking-Bug. Apple listet bei den Neuerungen folgendes:

Dieses Update enthält Veränderungen in Bezug auf den iOS-Zwischenspeicher der „crowd-sourced“ Datenbank für Standortdaten:
– Die Größe des Zwischenspeichers wird reduziert.

– Es wird keine Sicherungskopie des Zwischenspeichers mehr in iTunes erstellt.

– Der Zwischenspeicher wird vollständig löscht, sobald die Ortungsdienste abgeschaltet sind.

 

Auf gutdeutsch: Es werden weniger Orte gespeichert, diese werden nicht mehr in iTunes gebackupt und bei Deaktivierung der Ortungsdienste wird überhaupt nichts gespeichert.

 

Gleich noch eine gute Nachricht für Jailbreaker:

Wie comex soeben auf Twitter verkündet hat, hat Apple den ion1c-Exploit noch nicht in iOS 4.3.3 behoben. Es muss also nur redsn0w angepasst werden, was nur wenige Stunden braucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *